Horinek Weber ASPLAN Architekten 
Fischerstraße 11 67655 Kaiserslautern 
Tel +49 (631) 36232-0 Fax +49 (631) 36232-99 

 
  

projdat.jpg (3795 Byte) Der Max-Planck-Campus entstand im Jahre 1999 als erste Baumaßnahme des Wissenschaftsparkes Golm in unmittelbarer Nähe zum Standort Golm der Universität Potsdam.

Um einen Zentralbau (Verwaltung, Cafeteria, Hörsäle, Werkstätten, Lager) gruppieren sich der Landschaft öffnend 3 eigenständige Institute:

- MPI für Kolloid- und Grenzflächenforschung
- MPI für Molekulare Pflanzenphysiologie
- MPI für Gravitationsphysik

Ergänzt werden die Institute durch ein Gästehaus.

Termine

Wettbewerb 1993-1994
Beauftragung 1994
HU-BAU Abgabe 1995
AFU-BAU 1995-1997
Baubeginn August 1996
Fertigstellung Juni 1999
Projektdaten
MPI-KGF

HNF

4.200 m2
MPI-MP HNF 5.800 m2
MPI-GP HNF 1.700 m2
Zentralbau HNF 2.200 m2
Gästehaus HNF 1.100 m2
GESAMT HNF 15.000 m2
GESAMT BRI 155.000 m3
GESAMTKOSTEN Brutto  164 Mio DM
Projektbeteiligte

Projektsteuerung Max-Planck-Gesellschaft
- Bauabteilung -
Architekten Ermel Horinek Weber
ASPLAN Kaiserslautern
Technische Ausrüstung
HLS JMP GmbH Stuttgart / Berlin
Elt Müller & Bleher GmbH
Filderstadt/Radolfzell
Laboreinrichtung Dr. Heinekamp GmbH
Berlin/München
Statik Schweitzer Ingenieure GmbH
Saarbrücken
Geothermie NEK GmbH
Zürich, Potsdam
Freiflächen Johannes Grothaus
Prof. Wüst
Kaiserslautern / Potsdam
Erschließung Brandenburger Planungsbüro
GmbH Brandenburg



[ HOME | BÜRO | AKTUELLES | PROJEKTE | IMPRESSUM ]

asplan design by leopold horinek © jan 2000 eMail: